Presseschau vom 24. Juli 2019

24. Juli 2019
© Getty Images / ModernNomads
© Getty Images / ModernNomads

Chiphersteller Qualcomm muss 242 Millionen Euro Strafe zahlen

Der Markt der Chiphersteller ist hart umkämpft. Branchenprimus Qualcomm soll laut der EU-Kommission einen Konkurrenten mit illegalen Praktiken vertrieben haben und muss nun dafür geradestehen, wie SPIEGEL ONLINE berichtet.

weiterlesen auf: SPIEGEL ONLINE
  • Unternehmen

    International

    © GettyImages / AdrianHancu
    © GettyImages / AdrianHancu

    EU-Wettbewerbshüter prüfen Amazon-Marktplatz

    Beeinträchtigt Amazon über seine Plattform „Marktplätze“ den Wettbewerb, indem der Konzern Daten von externen Händlern auswertet? Die EU-Kommission hat eine Untersuchung dazu eingeleitet, wie SPIEGEL ONLINE berichtet.

    weiterlesen auf: SPIEGEL ONLINE
    © GettyImages / eyewave
    © GettyImages / eyewave

    Ex-Chef Ghosn verklagt Nissan

    Der frühere Automanager Carlos Ghosn geht einem Bericht zufolge juristisch gegen Nissan und Mitsubishi vor. Demnach verklagt Ghosn die beiden japanischen Autobauer wegen Vertragsbruchs. Seine Anwälte sollen bis zu 15 Millionen Euro an Entschädigungen fordern. Das MANAGER MAGAZIN hat weitere Informationen.

    weiterlesen auf: MANAGER MAGAZIN

    Gesetze & Urteile

    © GettyImages / Chalabala
    © GettyImages / Chalabala

    Polizei muss HIV-positiven Mann als Bewerber zulassen

    Er wollte Polizeikommissar werden, erhielt jedoch eine Absage. Die Begründung: Dienstuntauglichkeit. Nun kann ein HIV-positiver Mann wieder hoffen. SPIEGEL ONLINE berichtet.

    weiterlesen auf: SPIEGEL ONLINE
    © GettyImages / ppengcreative
    © GettyImages / ppengcreative

    Gericht bestätigt Kündigung von rechtsextremem Bundeswehr-Hausmeister

    Ein Hausmeister war mehr als 30 Jahre lang für die Bundeswehr tätig. Dann geriet er in Verdacht, Mitglied einer rechtsextremen Kameradschaft zu sein und wurde entlassen. Zu Recht, entschied nun ein Gericht. SPIEGEL ONLINE berichtet.

    weiterlesen auf: SPIEGEL ONLINE

    Datenschutz

    © GettyImages / Yuri_Arcurs
    © GettyImages / Yuri_Arcurs

    Datenschutz auf Dienstreise

    Zum Schutz von Daten ergreifen Firmen und Organisationen erhebliche technische Maßnahmen, doch insbesondere der Faktor Mitarbeiter wird in den Konzepten immer noch unterschätzt. Mehr dazu auf HAUFE

    weiterlesen auf: HAUFE
    © GettyImages / undefined
    © GettyImages / undefined

    Datenübermittlung in Nicht-EU-Staaten

    Darf Facebook Ireland personenbezogene Daten nach Facebook USA übertragen? Mit dieser Frage beschäftigte sich der Europäische Gerichtshof kürzlich erneut. Das Urteil könnte unter Umständen aber auch Auswirkungen auf den Datenaustausch in Nicht-EU-Ländern haben. Mehr dazu auf CHANNELPARTNER.

    weiterlesen auf: CHANNELPARTNER

    Hintergrund

    © Unsplash/Jason Leung
    © Unsplash/Jason Leung

    Automatisierung von Credit Risk Management & Compliance live erleben (sponsored)

    Wie funktioniert die Automatisierung von Credit Risk Management & Compliance? Auf dem Risk & RegTech Summit von ACTICO am 11.09.19 in Frankfurt erleben Sie live, welche Ergebnisse Banken & Versicherungen mit ihrer digitalen Transformation erreicht haben. Best-Practices-Vorträge, Knowledge-Cafés und Networking machen diesen Tag zum Top-Erlebnis. Mehr erfahren und anmelden.

    weiterlesen auf: ACTICO
    © GettyImages / AndreyPopov
    © GettyImages / AndreyPopov

    Müssen Arbeitnehmer ihre Kündigung begründen?

    Wenn Beschäftigte ihrem Arbeitgeber mitteilen, dass sie nicht länger für ihn arbeiten wollen, müssen sie ihrem Chef ein Kündigungsschreiben überreichen. Muss darin ein Grund für die Kündigung stehen. Das HANDELSBLATT erklärt die rechtliche Lage.

    weiterlesen auf: HANDELSBLATT
    © GettyImages / Yuriy Kovtun
    © GettyImages / Yuriy Kovtun

    Sonderurlaub: Anspruch bei Hochzeit, Todesfall und Umzug

    Neben dem gesetzlich garantierten Erholungsurlaub haben Arbeitnehmer die Möglichkeit, Sonderurlaub von ihrem Arbeitgeber zu erhalten. Die Gründe dafür führen jedoch immer wieder zu Unsicherheit und Verwirrung. KARRIEREBIBEL weiß, in welchen Fällen Sonderurlaub beantragt werden kann.

    weiterlesen auf: KARRIEREBIBEL
    © GettyImages / calvinng
    © GettyImages / calvinng

    Fehlende Sprachkenntnisse sind nicht automatisch Kündigungsgrund

    Ändern sich die Anforderungen eines Arbeitsverhältnisses im Laufe der Anstellung, können fehlende Fremdsprachenkenntnisse eine personenbedingte Kündigung rechtfertigen. Das HANDELSBLATT hat weitere Informationen.

    weiterlesen auf: HANDELSBLATT
    © GettyImages / Tero Vesalainen
    © GettyImages / Tero Vesalainen

    Haftungsfalle beim Dienstwagen-Fahrtenbuch vermeiden

    Die private Nutzung eines Dienstwagens hat Einfluss auf die Höhe der Lohnsteuer, die der Arbeitgeber abführt. Ist das Fahrtenbuch schlecht geführt, muss dieser unter Umständen Steuern nachzahlen. Aber darf er sie dann vom Arbeitnehmer zurückfordern? FOCUS kennt die Antwort.

    weiterlesen auf: FOCUS
    © GettyImages / EyeOfPaul
    © GettyImages / EyeOfPaul

    Arbeitszeiterfassung: ab sofort und mit Betriebsrat?

    Welche Auswirkungen hat das Arbeitszeiterfassungsgesetz auf kollektivrechtlicher Ebene? Sind bestehende Betriebsvereinbarungen zu ändern? Kann der Betriebsrat die sofortige Umsetzung verlangen? Und welche Mitbestimmungsrechte werden berührt? EF ARBEITSRECHT hat Antworten.

    weiterlesen auf: EF ARBEITSRECHT
    © GettyImages / AndreyPopov
    © GettyImages / AndreyPopov

    Diese Rechte haben Arbeitnehmer bei Kündigung in der Probezeit

    Wer seinen Arbeitsplatz schon in der Probezeit wieder verliert, steht nicht schutzlos da. Der Arbeitnehmer hat Rechte. Der STERN hat eine Übersicht zu den wichtigsten Fragen.

    weiterlesen auf: STERN

    Meistgelesener Artikel der Woche

    © GettyImages / Stadtratte
    © GettyImages / Stadtratte

    Kleine Unternehmen brauchen keinen Datenschutzbeauftragten mehr

    Der Bundestag hat diverse Gesetzesänderungen beschlossen, mit denen deutsches Recht an die EU-Datenschutzgrundverordnung angepasst wird. Entschärfungen gab es beim Thema Datenschutzbeauftragte: Kleinere Unternehmen und Vereine müssen künftig keine Datenschutzbeauftragten mehr benennen. Mehr dazu auf HAUFE.

    weiterlesen auf: HAUFE