Presseschau vom 05. Juni 2019

05. Juni 2019
© Getty Images / cyano66
© Getty Images / cyano66

Facebook droht Milliardenstrafe

Gleich zwei US-Gerichte entschieden im Datenskandal um Cambridge Analytica gegen Facebook. Der Konzern muss nun seinen Aktionären Datenschutzunterlagen aushändigen und eventuell eine hohe Strafe zahlen. Mehr dazu auf SPIEGEL ONLINE.

weiterlesen auf: SPIEGEL ONLINE
  • Unternehmen

    Politik

    © Getty Images / Rawf8
    © Getty Images / Rawf8

    Neue Richtlinie zum EU-weiten Schutz von Whistleblowern

    Nach langen Verhandlungen zwischen EU-Kommission, Europäischem Parlament und den Mitgliedsstaaten konnte man sich auf eine gemeinsame Richtlinie einigen, die europaweite Standards zum Schutz von Whistleblowern schaffen soll. Mehr dazu auf ARBEITSRECHT WELTWEIT.

    weiterlesen auf: ARBEITSRECHT WELTWEIT
    © Getty Images / AlxeyPnferov
    © Getty Images / AlxeyPnferov

    Reform des Arbeitnehmer-Entsendegesetzes steht an

    Das deutsche Arbeitnehmer-Entsendegesetz muss aufgrund der EU-Entsenderichtlinie überarbeitet werden. Das Bundesministerium für Arbeit und Soziales hat jetzt ein Eckpunktepapier vorgelegt, das als Grundlage für einen Gesetzentwurf dienen soll. HAUFE berichtet.

    weiterlesen auf: HAUFE

    International

    © Getty Images / Cappi Thompson
    © Getty Images / Cappi Thompson

    Jetzt wird Bayer auch in Australien verklagt

    Die Klagewelle gegen Bayer erreicht nun auch Australien. Dort verklagte ein Gärtner aus Melbourne die Bayer-Tochtergesellschaft Monsanto wegen der angeblich krebserregenden Wirkung ihres glyphosathaltigen Herbizids Roundup beim Obersten Gerichtshof des Bundesstaats Victoria. Die FAZ hat weitere Informationen.

    weiterlesen auf: FAZ
    © Getty Images / MichaelJay
    © Getty Images / MichaelJay

    US-Kartellbehörde nimmt Google ins Visier

    Nach einem Medienbericht bereitet die US-Kartellbehörde Ermittlungen gegen Google vor. Ähnliche Verfahren waren zuvor gescheitert, doch in der Politik wächst die Zustimmung für eine schärfere Kontrolle von Tech-Konzernen, wie SPIEGEL ONLINE berichtet.

    weiterlesen auf: SPIEGEL ONLINE

    Datenschutz

    © Getty Images / BrianAJackson
    © Getty Images / BrianAJackson

    DSGVO: Welche Löschfristen und Aufbewahrungspflichten gelten?

    Unternehmen, die den DSGVO-Verpflichtungen nicht hinreichend nachkommen, drohen hohe Haftungsrisiken. Ratsam sind deshalb Löschkonzepte oder jedenfalls Vorgaben, aus denen sich die einzuhaltenden Löschfristen für alle im Unternehmen verarbeiteten Daten ergeben. Wie genau das in der Praxis aussehen kann, erklärt ARBEITSRECHT WELTWEIT.

    weiterlesen auf: ARBEITSRECHT WELTWEIT
    © Getty Images / Pe3check
    © Getty Images / Pe3check

    „Die DSGVO hat das Zeug zum Exportschlager“

    Die Datenschutzgrundverordnung jährte sich am 25. Mai zum ersten Mal. Was passiert ist und in welchen Punkten noch einiges zu tun ist, erklären ein Informatik-Professor und eine Jura-Professorin auf WIWO ONLINE.

    weiterlesen auf: WIWO ONLINE

    Gesetze & Urteile

    © Getty Images / knoppper
    © Getty Images / knoppper

    EuGH-Urteil: Vertrauensarbeitszeit ist unverändert zulässig

    Welche Auswirkungen hat die Entscheidung des Europäischen Gerichtshofs zur Arbeitszeiterfassung? Auf SPRINGER PROFESSIONAL erläutert ein Fachanwalt für Arbeitsrecht, warum das Urteil nicht das Ende der Vertrauensarbeitszeit bedeutet.

    weiterlesen auf: SPRINGERPROFESSIONAL

    Hintergrund

    © Getty Images / AndreyPopov
    © Getty Images / AndreyPopov

    Steuerliche Änderungen bei den Reisekosten

    Mit dem Entwurf des sogenannten Jahressteuergesetzes 2020 sind einige steuerliche Änderungen vorgesehen. Dies betrifft unter anderem die Reisekosten. HAUFE hat zusammengefasst, was sich hier im Bereich Lohnsteuer ändert.

    weiterlesen auf: HAUFE
    © Getty Images / AndreyPopov
    © Getty Images / AndreyPopov

    Aufpassen bei Ausschlussfristen in Arbeitsverträgen

    Ausschlussfristen sind oft Gegenstand arbeitsgerichtlicher Entscheidungen. Fallstricke gibt es genug. Worauf Arbeitgeber und Arbeitnehmer achten sollten, erklärt die Rechtskolumne auf HUMANRESOURCESMANAGER.

    weiterlesen auf: HUMANRESOURCESMANAGER
    © Getty Images / Santje09
    © Getty Images / Santje09

    Welche Vorgaben kann der Arbeitgeber zur Gestaltung der Pausen machen?

    Wann und wie lange Pausen genommen werden, können Mitarbeiter nicht frei entscheiden, aber was sie in der Pause machen, ist ihre Sache. Die Arbeitsrechtlerin Nathalie Oberthür erklärt, welche Rechte Arbeitnehmer beim Thema Pause haben. Mehr dazu auf HAUFE.

    weiterlesen auf: HAUFE
    © Getty Images / pinkomelet
    © Getty Images / pinkomelet

    Dürfen Angestellte ihre Personalakte einsehen?

    In der Personalakte dokumentieren Arbeitgeber neben Bewerbungsschreiben, Lebenslauf und Vertragsdokumenten zum Teil auch Fehlzeitenübersichten, Abmahnungen oder Protokolle aus den Mitarbeitergesprächen. Auch für Arbeitnehmer kann es also interessant sein, was der Arbeitgeber dort sammelt. Dürfen Angestellte ihre Akte einsehen? Das HANDELSBLATT kennt die geltenden Regeln.

    weiterlesen auf: HANDELSBLATT
    © Getty Images / Westend61
    © Getty Images / Westend61

    Hat man mit Kindern ein Recht auf Urlaub in den Ferien?

    Eltern mit schulpflichtigen Kindern sind bei der Urlaubsplanung an die Ferienzeiten gebunden. Laut Gesetz muss der Arbeitgeber Urlaubswünsche diesbezüglich berücksichtigen. Dabei gibt es jedoch Einschränkungen, wie die WELT schreibt.

    weiterlesen auf: WELT
    © Getty Images / Olivier Le Moal
    © Getty Images / Olivier Le Moal

    Darf der Arbeitgeber bei Tattoos mitreden?

    Ob eine kleine Verschönerung am Handgelenk oder eine großflächige Zeichnung über den gesamten Arm: Mancher Chef sieht Tätowierungen nicht gerne. Aber darf der Arbeitgeber bei der Körperkunst seiner Angestellten mitreden? Das HANDELSBLATT klärt auf.

    weiterlesen auf: HANDELSBLATT

    Meistgelesener Artikel der Woche

    © Getty Images / oatawa
    © Getty Images / oatawa

    Whatsapp versus DSGVO: Was Unternehmen beachten müssen

    Kommunikation per Messenger gewinnt immer mehr an Bedeutung. Da ist es für Unternehmen unabdingbar, sich mit DSGVO-konformen Lösungen auseinanderzusetzen, schreibt Stephanie Wißmann von Tyntec auf WUV.

    weiterlesen auf: WUV