Presseschau vom 17. April 2019

17. April 2019
© GettyImages / Classen Rafael / EyeEm
© GettyImages / Classen Rafael / EyeEm

Ex-VW-Chef Winterkorn wegen schweren Betrugs angeklagt

Im Abgasskandal bei Volkswagen hat die Staatsanwaltschaft Braunschweig Anklage wegen Betrugs gegen fünf Beschuldigte erhoben. Darunter ist auch der frühere Konzernchef Martin Winterkorn. Die SUEDDEUTSCHE hat weitere Informationen.

weiterlesen auf: SUEDDEUTSCHE
  • Unternehmen

    © GettyImages / coffeekai
    © GettyImages / coffeekai

    Klage gegen Facebook: BGH wartet EuGH-Urteil ab

    Der Bundesgerichtshof setzt das Verfahren gegen Facebook aus. Er will eine Entscheidung des Europäischen Gerichtshofs abwarten, der sich derzeit ebenfalls mit einer Datenschutz-Klage von Verbraucherschützern gegen Facebook befasst. Mehr dazu auf INTERNETWORLD.

    weiterlesen auf: INTERNETWORLD
    © GettyImages / viafilms
    © GettyImages / viafilms

    Kartellamt kritisiert Tricks von Vergleichsportalen

    Wer ein Online-Vergleichsportal nutzt, erwartet wahrscheinlich eine Plattform, die verschiedene Angebote neutral darstellt. Doch das sei häufig nicht der Fall, bemängelt das Bundeskartellamt in der Untersuchung. SPIEGEL ONLINE hat weitere Informationen.

    weiterlesen auf: SPIEGEL ONLINE

    International

    © GettyImages / Leonid Eremeychuk
    © GettyImages / Leonid Eremeychuk

    US-Richter fordert Bayer zu Vergleichen in Glyphosat-Prozessen auf

    Eine Jury hat entschieden: Monsanto ist für Krebsrisiken von Roundup haftbar, doch Bayer widerspricht weiterhin. Ein US-Richter schlägt nun Verhandlungen für einen Vergleich vor. Mehr dazu auf HANDELSBLATT.

    weiterlesen auf: HANDELSBLATT
    © GettyImages / ermingut
    © GettyImages / ermingut

    DSGVO: Datenschützer untersucht EU-Verträge mit Microsoft

    Die EU-Datenschutzbehörde EDPS untersucht, ob die Verträge der EU-Dienststellen mit Microsoft der seit 2018 geltenden Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) entsprechen. Das teilte die Behörde, die für die Überwachung und Durchsetzung des Datenschutzes in der Europäischen Union zuständig ist, letzte Woche in Brüssel mit. Mehr dazu auf HEISE.

    weiterlesen auf: HEISE

    Gesetze & Urteile

    © GettyImages / AndreyPopov
    © GettyImages / AndreyPopov

    Neues vom BAG zur Kündigungsfrist bei Änderungskündigungen

    Das Bundesarbeitsgericht befasste sich jüngst mit der maßgeblichen Kündigungsfrist bei Änderungskündigungen. Teil der Entscheidung war die Frage, ob und inwieweit Vereinbarungen zulässig sind, die für Kündigungen durch den Arbeitgeber eine kürzere Kündigungsfrist vorsehen als für den Arbeitnehmer. ARBEITSRECHT WELTWEIT kennt den aktuellen Stand.

    weiterlesen auf: ARBEITSRECHT WELTWEIT
    © GettyImages / choness
    © GettyImages / choness

    Whistleblowing: Keine Anonymität wegen Auskunftsrecht nach DSGVO?

    Mitarbeiter können laut Datenschutzgrundverordnung Auskunft zu den über sie beim Arbeitgeber gespeicherten Daten verlangen. Ob das auch Daten aus Hinweisgeber-Systemen und sogar den Namen des Whistleblowers betrifft, darüber hat nun das Landesarbeitsgericht Baden-Württemberg entschieden. HAUFE berichtet.

    weiterlesen auf: HAUFE

    Datenschutz

    © GettyImages / Pe3check
    © GettyImages / Pe3check

    DSGVO: Vor- und Nachteile der Zustimmungsmethoden

    Seit knapp einem Jahr ist die Datenschutzgrundverordnung, kurz DSGVO, in Kraft. Welche Zustimmungslösungen haben sich durchgesetzt? Und welche Branchen nutzen was? INTERNETWORLD weiß mehr.

    weiterlesen auf: INTERNETWORLD
    © GettyImages / Annecordon
    © GettyImages / Annecordon

    Was Unternehmer, die eine Facebook-Fanpage betreiben, jetzt tun sollten

    Äußerungen von Datenschützern sorgen für Unruhe unter Betreibern von Facebook-Fanpages. Viele fragen sich: Sind diese noch rechtskonform? Und was tun, wenn nicht? IMPULSE hat die wichtigsten Fragen und Antworten.

    weiterlesen auf: IMPULSE
    © GettyImages / Iaremenko
    © GettyImages / Iaremenko

    Blockchain und DSGVO müssen kein Widerspruch sein

    Bei der Blockchain-Entwicklung ist nicht nur von neuen Frameworks und Features die Rede, auch regulatorische und Compliance-relevante Anliegen spielen eine Rolle. Einer der Bereiche ist die Datenschutzgrundverordnung (DSGVO), die seit Mai 2018 Anforderungen an den Schutz personenbezogener Daten formuliert. Mehr dazu auf HEISE.

    weiterlesen auf: HEISE

    Hintergrund

    © GettyImages / Minerva Studio
    © GettyImages / Minerva Studio

    Zehn Dinge, die Arbeitnehmer tun dürfen, ohne gefeuert zu werden

    Mit Lästern oder Krankfeiern macht man sich beim Chef nicht gerade beliebt. Aber kann man dadurch den Job verlieren? FOCUS verrät, welche Verhaltensweisen zumindest dem Gesetz nach erlaubt sind.

    weiterlesen auf: FOCUS
    © GettyImages / Sportactive
    © GettyImages / Sportactive

    Nebenjob: Was arbeitsrechtlich erlaubt ist

    Einer Gestütsleiterin wurde kürzlich gekündigt, auch, weil sie ihre Nebentätigkeit unzulässig ausgedehnt habe. Zu Recht, entschied das Landesarbeitsgericht Hamm. Aber was gilt grundsätzlich bei Nebenjobs von Arbeitnehmern? HAUFE weiß die Antwort.

    weiterlesen auf: HAUFE
    © GettyImages / apichon_tee
    © GettyImages / apichon_tee

    Mobile Geräte sind nicht für den Dauereinsatz gedacht

    Tablets oder Smartphones, also mobile Geräte ohne Tastatur, dürfen am Arbeitsplatz nur für kurze Zeit genutzt werden. Und auch nur dann, wenn die Arbeit mit keinem anderen Gerät erledigt werden kann. Mehr dazu auf HANDELSBLATT.

    weiterlesen auf: HANDELSBLATT
    © GettyImages / fizkes
    © GettyImages / fizkes

    Schwerbehinderung: Einladung zum Vorstellungsgespräch kein Muss

    Öffentliche Arbeitgeber sind grundsätzlich dazu verpflichtet, schwerbehinderte Bewerber zum Vorstellungsgespräch einzuladen. Eine zulässige Ausnahme davon gibt es in einem sogenannten gestuften Ausschreibungsverfahren. Das zeigt ein nun veröffentlichtes Urteil des Landesarbeitsgerichts Schleswig-Holstein, wie HAUFE berichtet.

    weiterlesen auf: HAUFE
    © GettyImages / kilhan
    © GettyImages / kilhan

    Überstunden notiert, aber nicht gemacht: Darf fristlos gekündigt werden?

    Wer seinen Arbeitgeber bezüglich der Anzahl der geleisteten Überstunden täuscht, riskiert eine fristlose Kündigung: insbesondere dann, wenn dies über einen längeren Zeitraum hinweg geschieht. Das geht aus einem Urteil des Bundesarbeitsgerichts hervor. PERSONALWIRTSCHAFT weiß mehr dazu.

    weiterlesen auf: PERSONALWIRTSCHAFT
    © GettyImages / AndreyPopov
    © GettyImages / AndreyPopov

    Recht auf Gehaltserhöhungen: Gibt es sowas?

    Gleicher Arbeitgeber, gleicher Job, und doch verdient der Kollege mehr. Viele fragen sich: Ist das fair? Und gibt es ein grundsätzliches Recht auf eine Gehaltserhöhung? T3N liefert Antworten.

    weiterlesen auf: T3N

    Meistgelesener Artikel der Woche

    © GettyImages / Yuri_Arcurs
    © GettyImages / Yuri_Arcurs

    Dienstreise ohne A1-Entsendebescheinigung? Das kann teuer werden!

    Seit 2010 brauchen Mitarbeiter für jede Reise ins EU-Ausland eine A1-Bescheinigung, doch erst seit Kurzem wird kontrolliert. IMPULSE weiß, welche Strafen drohen und wie Arbeitgeber die Entsendebescheinigung beantragen.

    weiterlesen auf: IMPULSE