Presseschau vom 06. März 2019

06. März 2019
© GettyImages / GrashAlex
© GettyImages / GrashAlex

Missachteter Datenschutz: Tiktok muss Millionenstrafe zahlen

Zu einer Strafe von 5,7 Millionen Dollar hat die US-Handelsbehörde FTC das Unternehmen Bytedance verdonnert. Grund dafür sind die Verletzungen des Datenschutzes bei Musical.ly (heute Tiktok), die unter 13-jährige Nutzer betreffen. Der chinesische Konzern kündigte nun an, weitere Maßnahmen zum Schutz der Privatsphäre junger Nutzer einzuleiten, wie MEEDIA berichtet.

weiterlesen auf: MEEDIA
  • Unternehmen

    © GettyImages / Classen Rafael/EyeEm
    © GettyImages / Classen Rafael/EyeEm

    Linux-Entwickler gegen VMware: OLG Hamburg lehnt Klage ab

    Der Software-Entwickler wirft dem Virtualisierungs-Konzern vor, Teile von unter GPLv2-Lizenz stehenden Linux-Treibern in ein Produkt der Firma integriert zu haben, ohne den Quellcode der proprietären Software offenzulegen.  Wie schon das Landgericht befasst sich auch das OLG nicht inhaltlich mit der Klage, wie HEISE berichtet.

    weiterlesen auf: HEISE

    International

    © GettyImages / coffeekai
    © GettyImages / coffeekai

    China: Facebook verklagt Anbieter von Fake-Accounts

    Botspam stellt auf Facebook und Instagram ein großes Problem dar, gegen das der Konzern bereits häufiger Schritte eingeleitet hat. Nun hat Facebook Klage gegen vier Unternehmen und drei Privatpersonen in China eingereicht, die mit gefälschten Konten, Likes und Followern gehandelt haben. Mehr dazu auf ONLINEMARKETING.

    weiterlesen auf: ONLINEMARKETING
    © GettyImages / Doucefleur
    © GettyImages / Doucefleur

    Swisscom muss Streaming-Portale nicht sperren

    Die Filme würden nicht von der Swisscom zum Abruf freigegeben, sondern durch Ditte an einem unbekannten Ort im Ausland, urteilte das Schweizer Bundesgericht nach einer Klage von Praesens-Film. Mehr Informationen dazu gibt es auf PERSOENLICH.

    weiterlesen auf: PERSOENLICH
    © GettyImages / J2R
    © GettyImages / J2R

    Kartellprozess: Trump-Regierung unterliegt AT&T in Berufungsverfahren

    Die US-Regierung hat sich mit ihrer Kartellrechtsklage gegen die Übernahme des Medienkonzerns Time Warner durch den Telekomriesen AT&T auch im Berufungsverfahren nicht durchsetzen können. Das Gericht bestätigte am Dienstag die Entscheidung aus der vorherigen Instanz, wonach der über 80 Milliarden Dollar schwere Mega-Deal nicht zu beanstanden sei. Mehr dazu auf HORIZONT.

    weiterlesen auf: HORIZONT

    Datenschutz

    © GettyImages / Toa55
    © GettyImages / Toa55

    DSGVO legt zahlreiche Datenpannen offen

    Die DSGVO hält Datenschützer weiter auf Trab. Denn neben teils absurden Datenschutzerklärungen bewirkt sie auch mehr Transparenz: Über 1.000 Pannen in Zusammenhang mit vertraulichen Informationen wurden in NRW seit Inkrafttreten gemeldet. Mehr dazu auf LTO.

    weiterlesen auf: LTO
    © GettyImages / peshkov
    © GettyImages / peshkov

    Datenschutz: Zeiterfassung mittels Fingerabdruck?

    Die elektronische Erfassung der täglichen Arbeitszeit ist in vielen Unternehmen gängige Praxis. ARBEITSRECHT WELTWEIT klärt auf, welche datenschutzrechtlichen Hürden bei modernen Zeiterfassungssystemen genommen werden müssen.

    weiterlesen auf: ARBEITSRECHT WELTWEIT
    © GettyImages / Pe3check
    © GettyImages / Pe3check

    DSGVO-Bilanz: Erstklassiges Gesetz, mangelhafte Durchsetzung

    Auf dem Papier stimmt alles mit der DSGVO, aber die Umsetzung ist alles andere als optimal, resümieren Europas Datenschützer. HEISE hat weitere Informationen.

    weiterlesen auf: HEISE

    Gesetze & Urteile

    © GettyImages / JanPietruszka
    © GettyImages / JanPietruszka

    Neuerungen beim Tarifrecht und bei Befristungen

    Das Jahr 2019 bringt unter anderem Neuerungen im Tarifrecht und für Befristungen. HUMANRESOURCESMANAGER hat die wichtigsten Urteile zusammengetragen.

    weiterlesen auf: HUMANRESOURCESMANAGER
    © GettyImages / AndreyPopov
    © GettyImages / AndreyPopov

    Eine Kündigung, weil jemand zum Betriebsrat geht, ist unzulässig

    Ein Leiharbeiter bei BMW wandte sich an den Betriebsrat, weil in seinem Team seinen Angaben zufolge rassistische Äußerungen an der Tagesordnung waren. Dort bekam er jedoch keine Hilfe, sondern die Kündigung: zu Unrecht, wie das Arbeitsgericht München nun entschied. Die SUEDDEUTSCHE berichtet.

    weiterlesen auf: SUEDDEUTSCHE

    Hintergrund

    © GettyImages / fizkes
    © GettyImages / fizkes

    Dürfen Arbeitgeber die Zeugnisse von Bewerbern prüfen?

    Motivationsschreiben, Lebenslauf, Arbeitsproben und Zeugnisse: Als Bewerber gibt man jede Menge Informationen über sich preis. Nicht jedem Arbeitgeber reicht das, was er in der Bewerbung bekommt, um einen potentiellen Angestellten einschätzen zu können. Darf er dann die Angaben in Zeugnissen überprüfen? HANDELSBLATT weiß mehr.

    weiterlesen auf: HANDELSBLATT
    © GettyImages / Caiaimage/Sam Edwards
    © GettyImages / Caiaimage/Sam Edwards

    Kündigungen gegenüber Ersatzmitgliedern des Betriebsrats: Fallstricke beachten

    Damit der Betriebsrat auch dann funktionsfähig bleibt, wenn ein ordentliches Mitglied einmal verhindert ist, darf ein Ersatzmitglied des Betriebsrats kurzfristig einspringen. Durch die kündigungsrechtliche Brille betrachtet bringt eine solche Situation jedoch gravierende Folgen mit sich. Welche das sind, weiß ARBEITSRECHT WELTWEIT.

    weiterlesen auf: ARBEITSRECHT WELTWEIT
    © GettyImages / DmitriMaruta
    © GettyImages / DmitriMaruta

    Was kirchliche Arbeitgeber nun anders machen müssen

    Seit einem aktuellen Urteil, das die Kündigung eines Chefarztes wegen Wiederheirat für ungültig erklärte, müssen kirchliche Arbeitgeber dringend ihre bisherige Einstellungs- und Beendigungspraxis überprüfen. Das gilt sowohl für Arbeitsverträge als auch für Stellenanzeigen, wie EF ARBEITSRECHT berichtet.

    weiterlesen auf: EF ARBEITSRECHT
    © GettyImages / oxinoxi
    © GettyImages / oxinoxi

    Diese Rechtsirrtümer halten sich hartnäckig

    Arbeitsrecht ist Richterrecht, und die für die Arbeitsverhältnisse relevanten Bestimmungen finden sich in einer Vielzahl unterschiedlicher Gesetze. Da wundert es kaum, dass sich so manche Rechtsirrtümer hartnäckig halten. ARBEITSRECHT WELTWEIT klärt auf, welche das sind.

    weiterlesen auf: ARBEITSRECHT WELTWEIT

    Meistgelesener Artikel der Woche

    © GettyImages / TimeStopper
    © GettyImages / TimeStopper

    So viel mussten Unternehmen bei Datenschutz-Verstößen zahlen

    Ist die Schonzeit vorbei? Greifen Datenschutzbehörden künftig härter durch bei Verstößen gegen die DSGVO? Aktuelle Fälle zeigen, auf welche Bußgelder sich Unternehmen bei Vergehen gefasst machen müssen. Mehr dazu auf IMPULSE.

    weiterlesen auf: IMPULSE