Presseschau vom 30. Januar 2019

30. Januar 2019
© GettyImages / RomanBabakin
© GettyImages / RomanBabakin

USA klagen Huawei an

Laut der US-Justiz soll Huawei unter anderem in verbotene Iran-Geschäfte verwickelt sein. Chinas Außenministerium bezeichnete die Vorwürfe als „unzumutbare Maßregelung“. Mehr Informationen auf ZEIT ONLINE.

weiterlesen auf: ZEIT ONLINE
  • Unternehmen

    © GettyImages / MichaelJay
    © GettyImages / MichaelJay

    Google legt Widerspruch gegen 50 Millionen Euro Bußgeld ein

    Frankreich bittet Google zur Kasse und es geht um keine kleine Summe: 50 Millionen Euro soll der US-Konzern wegen Verstößen gegen die DSGVO zahlen. Doch Google geht in Berufung, auch weil man über die Folgen der Entscheidung seitens der französischen Datenschutz-Behörde CNIL insgesamt besorgt ist. Mehr dazu auf ABSATZWIRTSCHAFT.

    weiterlesen auf: ABSATZWIRTSCHAFT
    © GettyImages / Magone
    © GettyImages / Magone

    Hygienemängel und Mobbing bei McDonalds in Bremen?

    In einigen Bremer Filialen wird offenbar gegen die Hygienestandards verstoßen. Ebenso sollen langjährige Mitarbeiter systematisch aus der Belegschaft gemobbt worden sein. NDR hat weitere Informationen.  

    weiterlesen auf: NDR

    International

    © GettyImages / AndreyPopov
    © GettyImages / AndreyPopov

    US-Börsenaufsicht ermittelt gegen Nissan

    Nach der Verhaftung von Ex-Konzernchef Ghosn gerät der japanische Autohersteller Nissan auch ins Visier von US-Behörden. Die Börsenaufsicht SEC prüft offenbar, ob die internen Kontrollen von Managergehältern unzureichend waren. SPIEGEL ONLINE berichtet. 

    weiterlesen auf: SPIEGEL ONLINE
    © GettyImages / BrianAJackson
    © GettyImages / BrianAJackson

    Frauen klagen gegen ungleiche Bezahlung bei Google und Oracle

    Die Gehaltslücke zwischen Frauen und Männern wird für US-Konzerne zum Problem: Angestellte von Google und Oracle klagen gegen ungleiche Bezahlung. Hunderte Frauen könnten sich anschließen. Mehr dazu auf SPIEGEL ONLINE.

    weiterlesen auf: SPIEGEL ONLINE

    Datenschutz

    © GettyImages / Pe3check
    © GettyImages / Pe3check

    60 Prozent der Unternehmen haben keine Vollzeitstelle für Datenschutzexperten

    Das Inkrafttreten der DSGVO hat dafür gesorgt, dass sich Firmen vermehrt mit Datenschutz auseinandersetzen müssen. Laut Bitkom herrscht aber Mangel an Experten auf dem Gebiet. Mehr dazu auf T3N.

    weiterlesen auf: T3N
    © GettyImages / LuckyStep48
    © GettyImages / LuckyStep48

    DSGVO-Verstöße: Wie können sich Firmen schützen?

    Bei Verstößen gegen die DSGVO kennen die Datenschutzbehörden kein Pardon mehr. Das sind laut WUV die wichtigsten Dinge, die man jetzt wissen muss.

    weiterlesen auf: WUV
    © GettyImages / GrashAlex
    © GettyImages / GrashAlex

    DSGVO-Geldstrafen: „Fehler werden jetzt teuer“

    Bei Verstößen gegen die neuen EU-Datenschutzregeln müssen Firmen künftig mit hohen Geldstrafen rechnen. Baden-Württembergs Datenschutzbeauftragter Stefan Brink erklärt auf SPIEGEL ONLINE, was Unternehmen erwartet.

    weiterlesen auf: SPIEGEL ONLINE

    Gesetze & Urteile

    © GettyImages / MissTuni
    © GettyImages / MissTuni

    E-Mail-Dienst Posteo muss IP-Adressen offenlegen, obwohl er diese gar nicht speichert

    E-Mail-Dienste müssen Ermittlungsbehörden IP-Adressen von Kunden selbst dann übermitteln, wenn diese eigentlich gar nicht protokolliert werden. Das Bundesverfassungsgericht hat eine Verfassungsbeschwerde eines Anbieters, der aus Datenschutzgründen auf die Protokollierung verzichtet, abgelehnt. Mehr dazu auf HORIZONT.

    weiterlesen auf: HORIZONT
    © GettyImages / AndreyPopov
    © GettyImages / AndreyPopov

    Drohender Urlaubsverfall: Arbeitnehmer muss trotzdem ordentliche Kündigungsfrist einhalten

    Um seine Urlaubsansprüche zu retten, die Ende März zu verfallen drohten, kündigte ein Arbeitnehmer fristlos. Der Arbeitgeber bestand darauf, dass der Mitarbeiter die tariflich vorgesehene, ordentliche Kündigungsfrist einhält: zu Recht, entschied das Arbeitsgericht Siegburg. HAUFE berichtet.

    weiterlesen auf: HAUFE
    © GettyImages / Tetra Images/Mike Kemp
    © GettyImages / Tetra Images/Mike Kemp

    Europäische Union stärkt Rechte berufstätiger Eltern

    Künftig haben Mütter und Väter EU-weit Anspruch auf mindestens vier Monate Auszeit im Job. ZEIT ONLINE weiß, welche neuen Rechte sie außerdem bekommen.

    weiterlesen auf: ZEIT ONLINE

    Hintergrund

    © GettyImages / AndreyPopov
    © GettyImages / AndreyPopov

    Wann kann ein Arbeitgeber eine Sonderzahlung zurückfordern?

    Arbeitgeber haben die Möglichkeit, Sonderzahlungen unter einen Vorbehalt zu stellen. Wie sie dabei vorgehen sollten, erklärt HUMANRESOURCESMANAGER.

    weiterlesen auf: HUMANRESOURCESMANAGER
    © GettyImages / ipopba
    © GettyImages / ipopba

    Darf man in der Mittagspause Alkohol trinken?

    In Frankreich ein Glas Wein, in Bayern ein Weizen: Dürfen sich Angestellte eigentlich ein Gläschen in der Mittagspause genehmigen? HANDELSBLATT weiß mehr zur rechtlichen Lage.

    weiterlesen auf: HANDELSBLATT
    © GettyImages / bee32
    © GettyImages / bee32

    Wann Überstunden vergütet werden müssen

    Ein Arbeitnehmer darf von seinem Arbeitgeber eine Vergütung erwarten, wenn er kein herausgehobenes Entgelt erhält. Mehr dazu auf CIO.

    weiterlesen auf: CIO
    © GettyImages / Duncan_Andison
    © GettyImages / Duncan_Andison

    Wettbewerbsverbot: Worauf Arbeitnehmer achten müssen

    Üblicherweise besteht für die Angestellten eines Unternehmens ein Wettbewerbsverbot. Das untersagt es dem Arbeitnehmer, während des Beschäftigungsverhältnisses in direkte Konkurrenz zum Arbeitgeber zu treten. KARRIEREBIBEL weiß, was Arbeitnehmer beachten müssen, wenn sie nebenberuflich tätig werden oder kündigen wollen.

    weiterlesen auf: KARRIEREBIBEL
    © GettyImages / Image Source
    © GettyImages / Image Source

    Was Chefs über unbezahlten Urlaub wissen sollten

    Den Jahresurlaub verlängern, Angehörige pflegen oder sich weiterbilden: Unbezahlter Urlaub macht es Angestellten möglich. Wann müssen Chefs ihn genehmigen? Und wann nicht? IMPULSE kennt die Antwort.

    weiterlesen auf: IMPULSE

    Meistgelesener Artikel der Woche

    © GettyImages / #Urban-Photographer
    © GettyImages / #Urban-Photographer

    Behörden verhängen erste Bußgelder wegen Verstößen gegen DSGVO

    Bundesweit ergingen bisher in 41 Fällen Bußgeldbescheide wegen DSGVO-Verstößen. Vor allem kleine Unternehmen sind auf die neuen Regeln offenbar nicht vorbereitet. Mehr dazu auf HANDELSBLATT.

    weiterlesen auf: HANDELSBLATT