Presseschau vom 05. Dezember 2018

05. Dezember 2018
© GettyImages / PeJo29
© GettyImages / PeJo29

Kartellamt eröffnet Missbrauchsverfahren gegen Amazon

Nutzt Amazon seine Marktmacht auf amazon.de zu Lasten der Händler aus? Das Bundeskartellamt will den Internethändler daraufhin überprüfen. Wie SPIEGEL ONLINE berichtet, hatten sich etliche Händler beschwert.

weiterlesen auf: SPIEGEL ONLINE
  • Unternehmen

    © GettyImages / Anchalee Phanmaha
    © GettyImages / Anchalee Phanmaha

    Stada stellt Untersuchungen ein: Ex-Vorstände rehabilitiert

    Die Vorwürfe gegen Stada-Vorstände wogen schwer. Von schwerwiegenden Pflichtverletzungen war die Rede. Nichts davon hat sich bestätigt. Der von der Börse genommene Arzeihersteller Stada stellt die Untersuchungen gegen Matthias Wiedenfels und Helmut Kraft ein. MANAGER-MAGAZIN berichtet. 

    weiterlesen auf: MANAGER-MAGAZIN
    © GettyImages / BalkansCat
    © GettyImages / BalkansCat

    „Olympiareife“ Sportbekleidung beschäftigt den BGH

    Der Bundesgerichtshof soll klären, wie weit sich Unternehmen bei Werbung und Produkten dem Begriff Olympia nähern dürfen. Die olympischen Ringe sowie die Begriffe Olympia, Olympiade und olympisch sind durch ein eigenes Gesetz geschützt. Mehr dazu auf FINANZEN.

    weiterlesen auf: FINANZEN
    © GettyImages / cbies
    © GettyImages / cbies

    Kartellbehörden: Shell darf bei Mautbox-Firma der Telekom einsteigen

    Shell darf bei der Gemeinschaftsfirma Toll4Europe einsteigen. Diese will eine Box auf den Markt bringen, mit der europaweit Maut gezahlt werden kann. HANDELSBLATT weiß mehr. 

    weiterlesen auf: HANDELSBLATT

    Politik

    © Wikimedia Commons / Gerd Seidel
    © Wikimedia Commons / Gerd Seidel

    SPD-Politiker Kelber zum neuen Datenschutzbeauftragten gewählt

    Der 50-jährige SPD-Politiker Ulrich Kelber wird neuer Datenschutzbeauftragter des Bundes. Er wird sein Amt Anfang kommenden Jahres antreten. Die WELT hat weitere Informationen. 

    weiterlesen auf: WELT

    International

    © GettyImages / stigalenas
    © GettyImages / stigalenas

    Dänemark: Staatsanwaltschaft erhebt Anklage gegen Danske Bank

    Die dänischen Behörden treiben ihre Ermittlungen gegen die größte Bank des Landes voran. Der Verdacht: Geldwäsche. Auch die Deutsche Bank spielt dabei eine Rolle. Mehr Informationen auf WIWO ONLINE.

    weiterlesen auf: WIWO ONLINE
    © GettyImages / Runstudio
    © GettyImages / Runstudio

    Niederlande und Großbritannien: Datenschutz-Strafen für Uber

    Uber muss zahlen: Der Fahrdienstvermittler hatte Hackerangriffe in Großbritannien und den Niederlanden ein Jahr lang verschwiegen. Insgesamt waren von dem Datendiebstahl 57 Millionen Nutzer und Fahrer betroffen, wie INTERNETWORLD berichtet. 

    weiterlesen auf: INTERNETWORLD

    Datenschutz

    © GettyImages / ermingut
    © GettyImages / ermingut

    Behörden protestieren gegen Datensammelwut von Microsoft

    Aktuelle Microsoft-Office-Versionen sammeln kontinuierlich Daten von Nutzern. Die niederländische Regierung wirft dem Konzern nun Verstöße gegen die DSGVO vor. Mehr dazu auf CIO.

    weiterlesen auf: CIO
    © GettyImages / happymoon77
    © GettyImages / happymoon77

    Betriebsrat und Datenschutz: Pflichten, Maßnahmen und Sanktionen

    Wie muss der Betriebsrat aus datenschutzrechtlichen Gründen mit Unterlagen und Informationen umgehen, die dieser vom Arbeitgeber zur Verfügung gestellt bekommt? EF ARBEITSRECHT hat die Antwort.

    weiterlesen auf: EF ARBEITSRECHT
    © GettyImages / Pe3check
    © GettyImages / Pe3check

    Datenschutz und Distributed Ledger: Blockchain DSGVO-konform betreiben

    Die Blockchain-Technologie verspricht ein höheres Sicherheitsniveau und effizientere Prozesse. Aufgrund ihrer speziellen Funktionsweise können sich jedoch Probleme bezüglich der DSGVO ergeben. Mehr dazu auf CIO.

    weiterlesen auf: CIO

    Gesetze & Urteile

    © GettyImages / Preechar Bowonkitwanchai
    © GettyImages / Preechar Bowonkitwanchai

    So müssen Mittelständler ab sofort ihre Geschäftsgeheimnisse schützen

    Noch im Dezember soll das Gesetz zum Schutz von Geschäftsgeheimnissen in Kraft treten. Der Haken: Es gibt keine Umsetzungsfrist. Was Mittelständler nun tun müssen, um die neuen Vorgaben einzuhalten, erklären zwei Rechtsanwälte auf MARKTUNDMITTELSTAND.

    weiterlesen auf: MARKTUNDMITTELSTAND

    Hintergrund

    © GettyImages /MangoStar_Studio
    © GettyImages /MangoStar_Studio

    Nur wer zur Weihnachtsfeier kommt, kriegt sein Geschenk

    Das Arbeitsgericht Köln hat entschieden: Nur Arbeitnehmer, die brav an der betrieblichen Weihnachtsfeier teilnehmen, bekommen ein Weihnachtsgeschenk von ihrem Arbeitgeber. Mehr dazu auf EF ARBEITSRECHT.

    weiterlesen auf: EF ARBEITSRECHT
    © GettyImages / fizkes
    © GettyImages / fizkes

    Diese Fragen sind im Bewerbungsgespräch unzulässig

    Familienstand, Religion, Gesundheit: Einige Themen dürfen Personaler laut dem Allgemeinen Gleichbehandlungsgesetz im Bewerbungsgespräch nicht ansprechen. Welche das sind und warum manche Personaler sich darüber hinwegsetzen, erfahren Sie auf KARRIEREBIBEL.

    weiterlesen auf: KARRIEREBIBEL
    © GettyImages / MicroStockHub
    © GettyImages / MicroStockHub

    Ab wann brauchen Arbeitnehmer bei Krankheit ein Attest?

    In den meisten Firmen ist es üblich, dass man spätestens am dritten Krankheitstag ein ärztliches Attest schicken muss. Manche Arbeitgeber fordern es allerdings schon früher. Ob das rechtens ist, erklärt der Jobcoach auf SUEDDEUTSCHE.

    weiterlesen auf: SUEDDEUTSCHE
    © GettyImages / Westend61
    © GettyImages / Westend61

    Mitarbeiterfotos und Weihnachtsfeiern: Einwilligungsvorbehalt und Informationspflichten

    Alljährlich stellt sich die Frage, ob Mitarbeiterfotos auf Weihnachtsfeiern aufgenommen und anschließend auch vom Arbeitgeber verwertet werden dürfen. Was sich dabei durch die DSGVO verändert hat, erfahren Sie auf EF ARBEITSRECHT.

    weiterlesen auf: EF ARBEITSRECHT
    © GettyImages / Peter Willert/EyeEm
    © GettyImages / Peter Willert/EyeEm

    Mitbestimmungsrecht des Betriebsrats beim Twitter-Account

    Das Landesarbeitsgericht Hamburg hat in seiner Entscheidung vom 13.09.2018 ausgeführt, dass ein Mitbestimmungsrecht des (Gesamt-)Betriebsrats aus $ 87 Abs. 1 Nr. 6 BetrVG besteht, wenn die Arbeitgeberin einen Twitter-Account unterhält, der auch die Möglichkeit einer „Antwort“ vorsieht. Der HUMANRESOURCESMANAGER hat sich das genauer angeschaut.

    weiterlesen auf: HUMANRESOURCESMANAGER

    Meistgelesener Artikel der Woche

    © GettyImages / Sarinyapinngam
    © GettyImages / Sarinyapinngam

    Was gilt es bei Krankschreibungen zu beachten?

    Krank sein nervt und kommt zudem den Arbeitgeber teuer zu stehen. Wann braucht man einen Krankenschein? Und darf man trotzdem arbeiten? Die STUTTGARTER NACHRICHTEN beantworten die wichtigsten Fragen.

    weiterlesen auf: STUTTGARTER NACHRICHTEN