Foto: Thinkstock/shansekala
Es ist noch ein langer Weg bis Compliance-Management-Systeme in allen Unternehmen angekommen ist (c) Thinkstock/shansekala
Jedes fünfte deutsche Unternehmen bisher noch ohne Compliance-Maßnahmen

Es ist noch ein langer Weg

In einem Studienprojekt der Hochschule für angewandte Wissenschaften Würzburg-Schweinfurt wurden 169 deutsche Unternehmen zum Umsetzungsstand von Compliance-Management-Systemen (CMS) befragt. Die Projektgruppe fragte Unternehmen nach den Gründen, sich mit dem Thema Compliance Management auseinanderzusetzen und wollten wissen, welche Maßnahmen bereits umgesetzt wurden.

Hier sind sieben wichtigte Ergebnisse der Studie:

Motivation der Unternehmen

75 Prozent der befragten Unternehmen finden Compliance-Vorgaben wichtig, um die Reputation zu stärken. Als wichtigsten Grund für Compliance-Maßnahmen nannten 94 Prozent die Kontrolle zur Einhaltung gesetzlicher Vorgaben sowie interner und operativer Verhaltensrichtlinien (89 Prozent).

Jedes fünfte Unternehmen bisher ohne Compliance-Maßnahmen

79 Prozent der befragten Unternehmen hat bisher Compliance-Maßnahmen umgesetzt.

In jedem dritten Unternehmen bleiben notwendige Kontrollen aus

Nur 69 Prozent der Unternehmen gaben an, dass sie mit Hilfe von Kontrollmaßnahmen überwachen, ob die Compliance-Richtlinien eingehalten werden. Lediglich die Hälfte der Unternehmen (51 Prozent) haben weitergehende Maßnahmen festgelegt.

Mangelndes Risikobewusstsein

Durch fehlende Maßnahmen zum Umgang mit Regelverstößen ergibt sich das Risiko, das diese häufiger auftreten. Jeder vierte Arbeitnehmer räumte einen lockeren Umgang mit den bestehenden Vorschriften ein. 17 Prozent gaben zu, dass es im Unternehmen keine Compliance-Richtlinien gibt. Auch in Unternehmen mit mehr als 500 Mitarbeitern gibt es immer noch Arbeitnehmer, die sich unter dem Begriff „Compliance“ nichts vorstellen können.

Mitarbeiter müssen sensibilisiert werden

Um Kontrollsysteme innerhalb des Unternehmens durchzusetzen, ist es wichtig die Mitarbeiter dafür zu sensibilisieren und zu schulen.

Keine Angst vor Komplexität

61 Prozent der Unternehmen fürchten eine Compliance-Bürokratie, die operative Prozesse im Unternehmen belasten könnte. Finanzielle Erwägungen spielen dabei weniger eine Rolle als personelle Ressourcen.

Wirksamkeit von CMS

Fast die Hälfte der Unternehmen (48 Prozent) gaben ihrem CMS die Note gut. Der Erfolg von Präventionsmaßnahmen bemisst sich dabei in der Senkung des Schadensrisikos. Je konsequenter ein CMS genutzt und strukturiert wird, desto geringer ist die Gefahr von wirtschaftlichen Schäden für das Unternehmen.

 

Zur Studie

Auf Anfrage des eDiscovery-Anbieters Recommid wurde die Befragung der Unternehmen von der Projektgruppe der Hochschule Würzburg-Schweinfurt unter der Leitung von Christine Wegerich durchgeführt. Die askallo GmbH führte die Online-Befragung durch.

Dabei wurden die Compliance-Verantwortlichen von 169 Unternehmen mit bis zu 50.000 Mitarbeitern befragt. Neben der Online-Befragung wurden auch persönliche Interviews geführt, um die Ergebnisse der Umfrage einordnen und ergänzen zu können. Hier geht es zur vollständigen Studie.

 

Das könnte sie auch noch interessieren

© SAI Global

Eine gelebte Compliance-Kultur zum Anfassen

Was ist eine Compliance-Kultur, wie kann sie entstehen und am Leben erhalten werden? Das fragen sich viele Compliance Manager. Sie werden sehen, dass eine Compliance-Kultur nicht...

(c) SAI Global

Wie wertebasierte Verhaltenskodizes Compliancekultur fördern

Wann waren Ihre Mitarbeiter das letzte Mal von dem Gedanken begeistert, eine Compliance-Schulung zu absolvieren? Wir alle kennen die Antwort – und den Grund dafür.

(c) Noerr

Aufsichtsrat in der Praxis selten an internen Ermittlungen beteiligt

Leitet ein Unternehmen interne Ermittlungen ein, ist diese Entscheidung Chefsache. Das geht aus der „Internal Investigations – Compliance-Studie 2019“ der Kanzlei Noerr und des Center for...

(c) Getty Images / Rawf8

Großer Nachholbedarf bei internen Hinweisgebersystemen

In nahezu jedem zweiten deutschen Unternehmen gab es im Jahr 2018 Verstöße gegen gesetzliche Vorschriften oder interne Richtlinien. Das ist eines der Ergebnisse des...

© GettyImages / ChakisAtelier

Digitalisierung spart Zeit und Kosten

Durch Automatisierung und Digitalisierung zur effizienteren Compliance-Risikoanalyse.

Foto: Getty Images / Joseph Clark

Technische Compliance als Schlüssel zur Effizienz

Technische Compliance im Großanlagenbau gehört zu den am wenigsten beleuchteten Bereichen. Dabei lassen sich viele Konflikte beseitigen, wenn man die „Spielregeln“ kennt.

Neuen Kommentar schreiben

Das Compliance-Portal

compliance-manager.net informiert über aktuelle Entwicklungen im Bereich Compliance. Wir veröffentlichen Meldungen, Fachartikel und Gastbeiträge, die darüber hinaus Einblicke in die Unternehmenspraxis und den aktuellen Diskurs geben.

Jetzt Abonnieren

Bleiben Sie auf dem Laufenden: Unsere kostenfreien Newsletter informieren Sie über aktuelle Diskussionen, Personalwechsel und Job-Perspektiven im Compliance-Bereich. Unser Printmagazin „Compliance Manager“ unterstützt Sie auf mehr als 80 Seiten mit gut recherchierten Geschichten und spannenden Interviews in Ihrem Berufsalltag.